banner-website.jpg

Was ist Taekwondo?

 Eine Grabmalerei (Koogoryo) die oft als Beweis gesehen wird, dass Taekwondo mehrere Tausend Jahre existiert hat.

Eine Grabmalerei (Koogoryo) die oft als Beweis gesehen wird, dass Taekwondo mehrere Tausend Jahre existiert hat.

Taekwondo ist eine waffenlose Selbstverteidigung deren Ursprünge in Korea liegen. Ziel ist es den Menschen gesund zu halten.

Taekwon-Do ist eine koreanische Kampfkunst, die sich über viele Jahrhunderte hinweg entwickelt hat. Im 6. Jahrhundert n. Chr. gründete der König Chin-Hung das Hwarang-Do, eine Organisation, in der die talentierte Jugend der damaligen Zeit aufgenommen und im Ideengut des Zen unterrichtet wurde. Dieses Ideengut wendete man auf verschiedene Künste, Wissenschaften und die Selbstverteidigung an. Damit war der Grundstein für die Entstehung des Taekwon-Do gegeben (Mehr zur Geschichte des Taekwondo's können Sie hier nachlesen).

Taekwon-Do bedeutet frei übersetzt “Der Weg mit Händen und Füßen zu kämpfen”.
Ziel ist es den Menschen gesund zu halten.

 

Das Taekwondo Training ist keine rein körperliche Ausbildung. Es sollen auch soziale Werte wie z. B. Respekt, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft vermittelt werden.
Das Training findet in Gruppen statt, wodurch ein Gefühl von Gemeinschaft –einer Familie entsteht. Schüler die schon länger am Training teilnehmen sind vergleichbar mit älteren Geschwistern.
Ihre Aufgabe besteht darin die „Neuen“ – die jüngeren Geschwister zu integrieren, ihnen zu helfen und sie zu unterstützen. Schüler lernen dadurch bereits sehr früh Verantwortung für ihr eigenes Handeln und für den Nachwuchs zu übernehmen.

Da Taekwondo eine Selbstverteidigung ist, lernen die Schüler sich selbst oder auch andere hilfsbedürftige Menschen zu verteidigen.
Dafür ist es sehr wichtig einen klaren Kopf zu behalten. Die Schüler müssen während des Trainings ständig wachsam und konzentriert sein um sich oder ihre Mitschüler bei Übungen nicht zu verletzen.

 

Welchen Nutzen bietet Taekwondo den Menschen ?

 

 Thanh Long Nguyen war jahrelanger Schüler von Sabomnim Shin Boo-young. Hier ist Shin Boo-young zu sehen mit einem Tymyo Yop Chagi im hamburger Stadtpark, 1978.

Thanh Long Nguyen war jahrelanger Schüler von Sabomnim Shin Boo-young. Hier ist Shin Boo-young zu sehen mit einem Tymyo Yop Chagi im hamburger Stadtpark, 1978.

Taekwondo bietet den Menschen eine Möglichkeit sich geistig und  
körperlich weiterzuentwickeln. Gerade in unserer immer technisierteren  
Welt suchen die Menschen einen Gegenpol –einen Ausgleich.
Ganz puristisch nur mit einem Dobok und einem Gürtel bekleidet beginnen
sie ohne irgendwelche technischen Hilfsmittel neue Bewegungen kennenzulernen und entwickeln dabei ein ganz neues Körpergefühl.
Aber auch ihre geistigen Fähigkeiten werden geschult. Konzentration, Aufmerksamkeit und Wachsamkeit werden durch das Training verbessert.
Die Geduld wird ebenfalls verbessert, denn es erfordert viel davon eine Technik immer wieder zu üben und zu üben, und obwohl sie langsam besser wird zu wissen das es immer noch nicht perfekt ist. Dieses ständige Üben verlangt viel
Ausdauer und Geduld.

Die Ausbildung im Training erfolgt in einer Gruppe.
Um eine Gruppe unterrichten zu können ist absolute Disziplin erforderlich. Es ist nicht möglich zusammen zu trainieren wenn jeder etwas anderes macht. Deshalb muß der Meister auf die Einhaltung dieser Disziplin achten. Neben der körperlichen Ausbildung ist aber auch die moralische Ausbildung sehr wichtig. Werte wie gegenseitiger Respekt, Toleranz, Rücksicht und Verantwortung sind wichtige moralische Bausteine.
Würden diese Werte nicht vermittelt werden würde man reine Kampfmaschinen
ausbilden, die mit ihrem Wissen anderen Menschen schaden könnten.

 

Kukkiwon

Unser Taekwondo Verein unterrichtet Taekwondo nach den Kukkiwon Richtlinien.

Der Kukkiwon, auch bekannt als Welt-Taekwondo-Hauptquartier, und Standort der Welt-Taekwondo-Akademie ist die offizielle Taekwondo-Regierungsorganisation Südkoreas.

Sie versteht sich als weltweites Zentrum zur Ausbildung von Taekwondo-Lehrern. Er beheimatet die Welt-Taekwondo-Akademie und gibt offizielle Dan- und Poom-Urkunden aus.


 Taekwondo Lehrer Generationen. Von links nach rechts:  Hwang-Ki , Lee Euk-Cheon,  Shin Boo Young .

Taekwondo Lehrer Generationen. Von links nach rechts: Hwang-Ki, Lee Euk-Cheon, Shin Boo Young.